Über den Tellerrand blicken

Das oben gezeigte Bild ist Ausschnitt einer „One-Minute-Sculpture“ nach den Vorgaben des österreichischen Künstlers Erwin Wurm. Im Jahr 2002 verharrten alle Rechtsanwälte der Kanzlei mit ihrer Aktentasche 60 Sekunden lang, bis der Fotograf sie auf Film festgehalten hatte.

Seit nunmehr 23 Jahren ergänzt Glock Liphart Probst & Partner das jährliche Kanzleifest durch eine Kunstaktion, die zumeist von Häusler Contemporary, einer führenden Galerie in München, betreut wird. Das jeweilige Projekt, das bei den Anwälten für einhellige Begeisterung sorgt, wird alljährlich im November vorgestellt. Die Betrachtung zeitgenössischer Kunst vermag aufgrund ihrer vielschichtigen Rezeptionsmöglichkeiten kontroverse Meinungen auszulösen – und eröffnet damit Mandanten, Geschäftspartnern, Freunden und nicht zuletzt uns selbst neue Perspektiven.

Wir freuen uns sehr, dass wir die meisten der Künstler auch persönlich kennen lernen durften; bisher waren es:

•  Brigitte Kowanz 2017
•  Judy Ledgerwood 2016
•  Diverse Künstler 2015
•  Stefan Hunstein 2014
•  Regina Schmeken 2013
•  Marco Schuler 2012
•  Sébastien de Ganay 2011
•  Hamish Fulton 2010
•  Richard Allen Morris 2009
•  Afra Dopfer 2008
•  Keith Sonnier 2007
•  Roman Signer 2006
•  Hamish Fulton 2005
•  Jess Walter 2004
•  Doris Dörrie 2003
•  Erwin Wurm 2002
•  Ezra Stoller 2001
•  Claude Lévêque 2000
•  Martin Noël 1999
•  Jürgen Partenheimer 1998
•  Raimund Kummer 1997
•  Imi Knoebel 1995

zurück